4 ways companies are teaching soft skills in the workplace with VR

Führungskräfte in Unternehmen stehen heute vor einer einzigartigen und wachsenden Herausforderung beim Aufbau und der Vermittlung von Soft Skills für Mitarbeiter in ihren Unternehmen. Rund um den Globus forcieren Corporate Learning-Experten den Bedarf an Soft Skills-Trainings. Josh Bersin zweifelt in einem kürzlich erschienenen Artikel an der „Umschulung“ der Belegschaft, wenn es keinen strategischen und zielgerichteten Ansatz gibt, um die richtigen Fähigkeiten aufzubauen. Er plädiert für einen Paradigmenwechsel in Bezug auf Soft Skills – nennt sie stattdessen „Power Skills“ – und fordert Unternehmen auf, innovative Wege zu finden, um ihren Mitarbeitern Soft Skills zu vermitteln. Unterm Strich ist einfach. Wir müssen diese „Machtfähigkeiten“ ernst nehmen und Erfahrungsprogramme aufbauen, die an der Spitze beginnen.“ -Josh Bersin, globaler L&D-Analyst Inmitten des Geschreis hat sich Virtual Reality (VR)-Training am Arbeitsplatz zu einem leistungsstarken Trainingstool für Soft Skills entwickelt. Hauptvorteile von VR-Training am Arbeitsplatz Dutzende von Fortune-1000-Unternehmen nutzen VR-Training am Arbeitsplatz, um die Soft Skills der Mitarbeiter zu lehren und auszubauen. Zu den wichtigsten Vorteilen des VR-Trainings am Arbeitsplatz gehören: Das Training beeinflusst Verhaltensänderungen in der realen Welt und liefert einzigartige, umsetzbare Daten und Erkenntnisse. Der Lernende ist physisch eingetaucht, was zu einer höheren Wirkung und Retention führt. Das Training steht den Lernenden zur Verfügung und kann bei Bedarf wiederholt werden. VR-Training bietet einen sicheren Zugang zu riskanten, schwer reproduzierbaren Situationen. Dieser innovative und ansprechende VR-Ansatz ist als Immersive Learning bekannt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Formen des Soft Skills-Trainings wie dem Ansehen von Videos, der Überprüfung von Fallstudien oder sogar Rollenspielen kombiniert Immersive Learning VR mit fachkundigem Instruktionsdesign und Data Science, sodass die Lernenden hoch engagiert sind und mehr behalten. Warum Immersive Learning Mitarbeitern Soft Skills beibringt Wissenschaftliche Untersuchungen haben bewiesen, dass VR-Training am Arbeitsplatz ein besseres Medium zum Erlernen und Üben einer Vielzahl von Soft Skills ist. In VR tauchen die Lernenden vollständig in eine realistische virtuelle Umgebung ein, die ihre Arbeitsumgebung nachbilden soll, sodass sie ein Phänomen namens „Präsenz“ erleben. Das bedeutet, dass ihr Gehirn die VR-Erfahrung genauso behandelt wie das reale Leben, was ihr Soft Skills-Training authentischer und einprägsamer macht. Darüber hinaus erhalten die Lernenden dieses Erlebnistraining on-demand, was zu einer besseren langfristigen Bindung führt. Sie können Soft Skills in einer realistischen Umgebung so oft wie nötig üben, um sich im Job sicherer und leistungsfähiger zu fühlen. Mit Präsenz- und On-Demand-Repräsentanten stärken die Lernenden die Gehirnverbindungen, die für das Verhalten in der realen Welt erforderlich sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published.